Jahresarbeiten 2020 – Samstag

Auch am zweiten Tag der Präsentation der Jahresarbeiten gab es tolle Darbietungen der unterschiedlichsten Themen. Bei den praktischen Arbeiten ging es um den Bau eines Tandems, Bau eines Hochbeetes, Interviews zu Bildungswegen, Querflötenspiel, Kochbuch mit veganen Rezepten, Restauration eines BMW-Motorrads, Modell eines Pumpspeicherkraftwerkes, Modell des Herzens, Bau eines Sessels im Bauhausstil, Fotobuch Kristalle, Aquarellmalerei, Fotobuch Menschen, Bienenstockbegleitung, Umbau eines Bollerwagens zum Anhänger. Die theoretischen Themen waren Wahrheit und Lüge, Massentierhaltung, Bildung und Schule, Musik und Gehirn, Der Weg zum Tod, Wasser als Energiequelle, Das Herz, 100 Jahre Bauhaus, Kristalle, Was ist meine Heimat?, Wirkung von digitalen Medien auf das Verhalten, Bienenvölker, Wie macht Deutschland Urlaub? Fotos: Susanne Altmann

Jahresarbeiten 2020 – Freitag

In diesem Jahr fanden die Jahresarbeiten vor kleinerem Publikum als üblich statt, dennoch waren Ausstellung und Vorträge wieder sehr beeindruckend. Zu den praktischen Arbeiten gehörten am Freitag Nachmittag: Schmuck aus Stahl, restaurierte Motorroller und Autos, ein Kochbuch mit glutenfreien Gerichten, Fotografie, ein Fahrradlastenanhänger aus Bambus, gemalte Bilder menschlicher Bewegung, Tricks mit dem Stunt Scooter, Tatoos aus Henna, Herstellung eines Epoxidharz-Couchtisches und das Designen einer Modekollektion. Bei den theoretischen Arbeiten ging es um Graffiti, Jack the Ripper, Autismus, Technik des Motorrollers, Zöliakie, Relativitätstheorie, kindliche Entwicklung, alternative Energien in der Fortbewegung, Hautmalerei, Elektromobilität, ADHS und die Gründung einer Modemarke. Fotos: Angelika Lonnemann und Susanne Altmann

Mord im Pfarrhaus – Achtklassspiel-Proben laufen

Geheimnisvolle Bleistiftnotizen, Schriften, in denen Inspektoren nach Schalldämpfern fragen und der Kranwagen für die Theaterscheinwerfer mitten im Saal: es naht das Achtklassspiel, das dieses Jahr leider nur von einem ausgewählten Publikum gesehen werden darf. Gespielt wird „Mord im Pfarrhaus“ von Agatha Christie, Regie führt Uwe Henken. Trotz alledem wünschen wir den Achtklässlern alles Gute, viel Spaß und toi toi toi!

Waldorflehrer werden!

Waldorfschulen in Deutschland suchen nach Lehrern. Im Herbst beginnt wieder ein neues berufsbegleitendes Semester für Waldorflehrer*innen am Südbayerischen Seminar für Waldorfpädagogik in München. Die Ausbildung wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer an Waldorfschulen ohne entsprechende Ausbildung, an Refendarinnen und Referendare, an Waldorfmütter und -väter, die Lehrer sind, aber im Augenblick ihren Beruf nicht ausüben sowie an Interessierte mit schulfachnaher oder künstlerischer/handwerklicher Ausbildung. Hier geht es zum Internetauftritt des Waldorfseminars http://www.waldorfseminar-muenchen.de

Abiturkonzert

Die Schule lädt herzlich ein zum „Abschlusskonzert des Additum in Musik“. Linus Braun spielt das Cello Konzert in G-Dur von Carl Stamitz und aus den  „Fünf Stücken im Volkston“ das zweite Stück von Robert Schumann. Hannah Waldow spielt die Sonate in g-Moll von Henry Eccles und das Nocturne von Johann Wenzel Kalliwoda.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten!

Kinder nur gesund zur Schule!

Der Verwaltungsrat der Schule informiert:

Nach Rücksprache mit dem Staatlichen Gesundheitsamt hat die Waldorfschule Augsburg eine Reihe von präventiven Maßnahmen hygienischer Art ergriffen, um der Situation angemessen zu begegnen.

Bei dem Gespräch mit dem Gesundheitsamt wurden wir außerdem ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Personen (Kinder/Erwachsene) mit entsprechenden Symptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber, Durchfall) auf keinen Fall am Schul- und Betreuungsbetrieb teilnehmen dürfen.

Das bedeutet, dass Ihre Kinder nur in gesundem Zustand am Schulunterricht bzw. der Betreuung nach dem Unterricht teilnehmen können. Sollte uns auffallen, dass ein Kind Symptome zeigt, muss es unverzüglich von der Schule abgeholt werden und wir sind verpflichtet, dies dem Gesundheitsamt zu melden.

Bitte instruieren Sie ihre Kinder außerdem, sich auch in der Schule regelmäßig mit Seife die Hände zu waschen. Bereits diese einfache Maßnahme eliminiert einen Großteil der Erreger und kann so helfen, eine Ausbreitung von Viren und Bakterien einzudämmen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und danken Ihnen für Ihre aktive Mithilfe.