Schulfeier

Dreimal im Jahr erlebt sich die Schulgemeinschaft bei gegenseitigen künstlerischen, literarischen und musikalischen Darbietungen der Schüler im Festsaal der Schule. Die Schulfeier, die früher monatlich stattfand und daher auch Monatsfeier hieß, findet jeweils samstags statt. An diesem Tag ist für die Schüler Schulpflicht, dafür gibt es während des Schuljahres ausgleichshalber schulfrei. Die Feier ist ein bunter Gang durch das Unterrichtsgeschehen in den verschiedenen Klassenstufen.

Die Kinder und Jugendlichen präsentieren, was sie im Unterricht erarbeitet haben. Im Wechsel von Zuschauen und Vorführen entsteht so jedes Mal eine facettenreiche Darbietung aus Sprache, Bewegung und Musik.

Von Rudolf Steiner  für die erste Waldorfschule eingeführt, bot diese ursprünglich monatliche Präsentation die Gelegenheit, den künstlerischen Arbeitsprozess in den einzelnen Klassenstufen kennenzulernen und zu verfolgen.

Um den heutigen Gegebenheiten gerecht zu werden, gibt es statt der monatlichen Darbietung nun unsere Schulfeier mit drei Präsentationen im Schuljahr: Die Aufführungen finden mit entsprechenden Inhalten jeweils öffentlich statt.

Der Zuschauer  erlebt  Inhalte der Epochen in Sprüchen, Gedichten, kleinen Szenen, sowohl  mit Werkstattcharakter als auch im gereiften Beitrag. Die Fremdsprachen Französisch und Englisch erklingen in Reimen, Zungenbrechern, Liedern, Tanzliedern oder anspruchsvollen Rezitationen der oberen Klassen.

Auftritte der Eurythmie zeigen, wie Laute oder Töne sichtbar bewegt werden. Man sieht, wie in den verschiedenen Altersstufen entsprechende Formen zu Sprache oder Musik im Bühnenraum bewältigt werden.

Klangerlebnisse verschiedener Größe gibt es beim Musizieren der Klassenorchester oder der Orchestergruppen des Mittel- und Oberstufenorchesters. Beeindruckend sind auch Liedbeiträge der Oberstufenschüler, die eine Schulfeier mit einer ganz besonderen Stimmung ausklingen lassen.

Für die jüngeren Schüler sind die Darbietungen der Großen wie ein Ausblick, sie sehen mit Staunen und Bewunderung, was es noch zu erarbeiten gibt.

Die älteren Schüler können wie in einer Rückschau Inhalte erkennen, mit denen sie sich selbst einmal auseinandergesetzt haben.

Für die Mittelstufe geht der Blick in beide Richtungen.

Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender