Leitbild der Freien Waldorfschule

„Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen.“

Rudolf Steiner Philosophie der Freiheit IX

Vision

Jedes Kind trägt Zukunftsimpulse in die Welt. Für deren Ausgestaltung will die Freie Waldorfschule Augsburg durch ihre besondere Pädagogik Raum und Möglichkeiten schaffen. Unsere Schule versteht sich als ein Ort der Begegnung, der Entfaltung, der Bildung und des Austausches. Lehrer und Schüler, Eltern und Mitarbeiter, Freunde und Förderer bilden die Schulgemeinschaft und erfahren sich in ihr als wirkende Glieder eines zu gestaltenden und sich entwickelnden Organismus. Das Bemühen um die sozialen Prozesse ist ein wesentliches Anliegen unseres pädagogischen Ansatzes. Wir setzen uns bewusst mit der Welt und den Herausforderungen unserer Zeit auseinander, suchen uns darin zu erkennen und individuelle wie gemeinschaftliche Entwicklungschancen zu ergreifen. Die Entfaltung der Individualität, die sich verantwortlich für Mitmensch und Mitwelt engagiert, ist das Ziel unserer Schulgemeinschaft.

Aufgaben

Aufgabe unserer Schule ist es, Kindern und Jugendlichen Impulse und Hilfen für ihre Entwicklung und Entfaltung zu geben. Grundlage für die Pädagogik ist die anthroposophische Menschenkunde, ihr Studium und ihre forschende Erarbeitung. Wirksam wird sie in der Auseinandersetzung mit den Menschen und ihrer Zeit. In der menschlichen Begegnung kann sich die Persönlichkeit des Kindes an den entwicklungsgemäßen Herausforderungen im Denken, Fühlen und Wollen ausprägen und individuell fachliche und methodische Kompetenz erwerben. Vielfältige Formen der Gemeinschaftsbildung führen zu Erfahrungen, die Selbstfindung und das Erlernen sozialer Verantwortlichkeit ermöglichen. Entsprechende Erfahrungen prägen die gesamte Schulgemeinschaft. Deren Mitglieder bringen unterschiedliche individuelle Lebensentwürfe und Erwartungen ein. Das dadurch entstehende lebendige Spannungsfeld wollen wir als Quelle gemeinsamen Lernens und Gestaltens nutzen. Wir wollen in einer freilassenden und konstruktiven Atmosphäre Selbstvertrauen, gegenseitiges Verständnis und Weltoffenheit fördern.

Wege

Jedes Kind durchläuft altersspezifische und individuelle Entwicklungsschritte. Dem tragen wir Rechnung durch die Inhalte und die Gestaltung des Unterrichts und durch die besondere Stellung des Lehrers als Entwicklungsbegleiter. Wir fördern intellektuelle, künstlerische und handwerkliche Fähigkeiten. Gegenseitige Wahrnehmung und individuelle Initiative im gemeinsamen Handeln sollen die einzelne Persönlichkeit und ihre soziale Einbindung stärken. Die Arbeit an unserer Schule verlangt nach Austausch und Verständigung, nach Entwicklung und Pflege der Gesprächskultur. Wir wollen, das Individuelle achtend, in fruchtbaren Arbeitsprozessen gemeinsame Ziele anstreben. Die Menschen, die in den verschiedenen Bereichen unserer Schule mitwirken, schaffen sich die Organisationsformen, die sie für ihre Zusammenarbeit und die Erfüllung der Aufgaben im Sinn des Leitbildes brauchen. Gemeinschaftlich getroffene Vereinbarungen haben verbindlichen Charakter. Wir vertrauen auf die eigenverantwortliche Arbeit aller Mitwirkenden und unterstützen sie. Wir bemühen uns bewusst um eine stetige Weiterentwicklung unserer Schule.