ImpressumSitemapKontaktAlumni
Suche

Neuntklässler machen Praktikum bei dm-Markt in der Neuburgerstraße


Der dm-Markt in der Neuburgerstraße und die Waldorfschule werden Partner. Jeder Neuntklässler wird noch in diesem Schuljahr einen Tag lang das Berufsleben des Drogisten kennenlernen. Starten soll das Projekt mit einem gemeinsamen Frühstück am 24. Mai. Dabei werden Lehrlinge und Mitarbeiterinnen des dm-Marktes das Schnupperpraktikum vorstellen.
„Götz Werner, Gründer und Aufsichtsratsmitglied von dm-Markt, ist ein bekennender Anthroposoph und richtet seine Unternehmensphilosophie nach den Prinzipien von Persönlichkeitsentwicklung, Vertrauen und Kreativität aus. Daher sieht er auch in seinen Mitarbeitern keine Personalkosten, sondern „Kreativposten“ mit „Mitarbeitereinkommen“. Eine Besonderheit stellt auch sein Ausbildungskonzept dar, das mehrere Auszeichnungen erhielt. Alle Auszubildenden (von Werner „Lernlinge“ genannt) absolvieren während ihrer Ausbildung zwei Mal ein achttägiges Theaterprojekt. Mit Unterstützung von Profis sollen sie dadurch „Team- und Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, zielgerichtetes wie situationsangemessenes und flexibles Handeln“ einüben. Ziel ist es, sie mit einem Geschäftsmodell vertraut zu machen, das sich als „lernendes Unternehmen“ versteht, um wegen der permanent sich verändernden Marktbedingungen flexibel und effizient handeln zu können. Seine besondere Art der Unternehmensführung erfuhr bundesweit Aufmerksamkeit. Die Anwendung eines betont unautoritären Führungskonzepts, intern von Werner „Dialogische Führung“ genannt, stützt sich auf die Grundwerte von Verständnis und Respekt. Werner zog in seinem Unternehmen den Dialog der Anweisung vor. Einen seltenen Weg zur Förderung der betrieblichen Zusammenarbeit ging Werner, indem er auf einer „Offenheit für Neues“ bestand.“ (Quelle: Wikipedia)